22.04.2016

Tag des Baumes - Preview zur Vollendung des Baumpark Pinneberg

(Pinneberg, 22. April 2016):Anlässlich des Tag des Baumes am 25. April 2016 fand am heutigen Freitag eine Preview des Pinneberger Baumparks für Sponsoren und Förderer statt. Am Eingangstor zum Regionalpark Wedeler Au ist aus 27 Bäumen des Jahres ein Baum-park entstanden. Damit wurde eine Idee Wirklichkeit, die im Rahmen der Internationalen Gartenschau igs Hamburg 2013 im Ausstellungsbereich Pinneberger Baumschulland entstand. Finanziert wird das Projekt fast ausschließlich durch Fördermittel und Spenden. Für die Öffentlichkeit wird der Park am 19. Juli 2016 eröffnet.

„Der Baumpark ist ein für Pinneberg und die Region in seiner Art in vielerlei Hinsicht einmaliges Projekt“, so Bürgermeisterin Urte Steinberg anlässlich der heutigen Besichtigung der Anlage. „Die Realisierung einer Anlage als Baumpark mit den bisher als Bäume des Jahres ausgewiesenen Bäumen und dies fast vollständig ohne kommunale finanzielle Mittel ist einzigartig. Ich danke allen Unterstützern und Sponsoren, denn ohne ihr Engagement wäre der Baumpark gar nicht entstanden.“

Zur Verwirklichung des Vorhabens hat sich ein Arbeitskreis aus der Stadtverwaltung Pinneberg, des Vereins „Regionalpark Wedeler Au e.V.“, des Fördervereins „Kulturlandschaft Pinneberger Baumschulland e.V.“ sowie dem Büro Munder und Erzepky Landschaftsarchitekten bdla gebildet. „Nur durch das hohe Engagement und die sehr gute Zusammenarbeit aller Beteiligten konnte das Projekt realisiert werden“, so Steinberg weiter.

Die Meisterklasse der Norddeutschen Fachschule für Gartenbau mit Sitz im Gartenbauzentrum der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein hat die 26 Bäume der Jahre 1989-2016 unter Leitung von Dietmar Nass im März 2016 gepflanzt (der Baum des Jahres 2008, die Walnuss wurde bereits im Drosteipark gepflanzt). Auch der Baum des Jahres 2016, die Winterlinde, hat hier pünktlich zum Tag des Baumes, Platz gefunden. Zahlreiche Garten- und Landschaftsbaufirmen haben mit erheblichem Arbeitseinsatz die Wege hergestellt, die Wiesen- und Rasenflächen einge-sät sowie Tore und Mobiliar aufgestellt.

Der Landesverband Schleswig-Holstein im Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. steuerte rund 4.000 Euro für alle Nadelbäume sowie Sitzbänke bei. Dr. Frank Schoppa, Geschäftsführer im BdB Landesverband sowie Vorsitzender des Fördervereins Kulturlandschaft Pinneberger Baumschulland, betreut in einer Arbeitsgruppe neben vielen weiteren Initiatoren den Baumpark seid 2014. Es sei ein beispielhaftes Grünprojekt, welches besonders ein Ziel des Fördervereins, die Neuentwicklung und Förderung gartenkultureller, landschaftspflegerischer sowie umweltpädagogischer Aktivitäten und Einrichtungen voranzubringen, verwirklicht hat, so Schoppa.

Das Konzept vom Landschaftsarchitekten Wolfram Munder sieht vor, dass die Bäume in Anlehnung an ihre natürlichen Lebensbereiche einander zugeordnet werden. Die Wege sind barrierefrei, damit auch Menschen mit Handicap den Baumpark erleben können. Die Wiesenflächen sind mit einer Wildwiesenmischung angesät. Insgesamt ist die Parkanlage so konzeptioniert, dass der erforderliche Pflegeaufwand durch die überwiegend extensiven Flächen gering gehalten wird und sich standortgerechte Wildblumenwiesen und Wildstauden dauerhaft zwischen den Bäumen etab-lieren.

Als Partner bei der Umweltbildung beteiligt sich das Theodor-Heuss Gymnasium. Gemeinsam mit Schülern werden in einem Unterrichtsprojekt multimediale Informationen zu den Baumarten erar-beitet, die sich mit dem Smartphone über Plaketten mit QR-Codes an den einzelnen Bäumen ab-rufen lassen. Die Baukosten belaufen sich auf rund 100.000 Euro, die ausschließlich durch Spenden, und Fördermittel aufgebracht werden.

Der Verein Naherholung im Umland Hamburg e.V. gewährt dem Projekt eine Finanzierungshilfe von 20.000 Euro. Die Bürgerstiftung der VR Bank Pinneberg sowie die Sparkasse Südholstein haben weitere Finanzmittel zur Verfügung gestellt. Hinzu kommen diverse Sach- und Dienstleistungen von Unternehmen und Einzelpersonen. 20.000 Euro werden für die didaktische Aufbereitung durch „Bingo! Die Umweltlotterie“ finanziert.

Offiziell eröffnet wird der Park erst am 19. Juli 2016, da die Bäume und Wiesen noch Zeit zum Anwachsen benötigen.

Interessierte können sich auf folgenden Seiten über das Projekt informieren:

http://www.regionalparkwedelerau.de/projekte/baumpark-pinneberg.html

https://www.kreis-pinneberg.de/baumschulland/Projekte/Baumpark+Pinneberg.htm

Eine Übersicht über die Sponsoren und Förderer sowie Hintergrundinformationen zum Tag des Baumes sind dieser Pressemitteilung beigefügt.

Pressekontakt Stadt Pinneberg: Marc Trampe BĂĽro der BĂĽrgermeisterin BismarckstraĂźe 8, 25421 Pinneberg Telefon: 04101-211-222 Mobil: 0172-3920900 trampe@stadtverwaltung.pinneberg.de

Bilder (BdB LV SH – M. Schneekloth)

Bild 1: Pinnebergs BĂĽrgermeisterin Urte Steinberg (mitte), mit den letzten Spatenstichen an der Winterlinde, mit vielen UnterstĂĽtzern des Baumpark-Projektes, zu ehren des Baumfeiertages am 25. April.

Bild 2: Mit Stolz verweisen Unterstützer und Förderer auf den neuen Baumpark Pinneberg. Allen voran Bürgermeisterin Urte Steinberg. Diese und weitere Bilder unter: www.bdb-schleswig-holstein.de im Bereich Presse.

 

Dateien:

 20160422_TdB_Baumpark_Pinneberg_vollendet.pdf  (Dateigrösse 266 KB)
 Liste_Sponsoren_Unterstuetzer_20150915.pdf  (Dateigrösse 87 KB)
 160422_Bild_1.JPG  (Dateigrösse 1.1 MB)
 160422_Bild_2.JPG  (Dateigrösse 1.1 MB)
 160422_Bild_3.JPG  (Dateigrösse 1.2 MB)
 160422_Bild_4.JPG  (Dateigrösse 1.4 MB)
 160422_Gelaende.JPG  (Dateigrösse 2.1 MB)
 160422_Tafel.JPG  (Dateigrösse 1.1 MB)
 20160422_TdB_Hintergrundinfos.pdf  (Dateigrösse 305 KB)