24.04.2013

Pinnebergs historischer Drosteipark bekommt Zuwachs

Pflanzten vor der Drostei in Pinneberg im „Pinneberger Baumschulland“ den Baum des Jahres 2008, eine Walnuss (v.l.n.r.): Dr. Silvius Wodarz, GrĂŒnder der Initiative „Baum des Jahres“, Florian Schröder, Firma Pflanzmich.de, Dr. Frank Schoppa, GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Landesverbandes Schleswig-Holstein im Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V., Uwe Thomsen, Baumpflege Thomsen, Pinnebergs BĂŒrgermeisterin Urte Steinberg und Theresa Erdmann, Deutsche Baumkönigin.

Mit einer gemeinsamen Baumpflanzung am 25. April, dem Internationalen Tag des Baumes, im Drosteipark am Kulturzentrum des Kreises Pinneberg, haben Pinnebergs BĂŒrgermeisterin Urte Steinberg, der GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Landes-verbandes Schleswig-Holstein im Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V., Dr. Frank Schoppa, zu Ehren von und mit Dr. Silvius Wodarz, GrĂŒnder der Initiative „Baum des Jahres“ in Deutschland, den Baum des Jahres 2008, eine Walnuss gepflanzt. Damit griffen Sie Wodarz‘ Gedanken auf: „BĂ€ume muss man nicht er-finden - man muss sie nur neu entdecken" und wĂŒrdigten somit das 25jĂ€hrige Bestehen der Aktion. Als Höhepunkt begleitete die Pflanzaktion die Deutsche Baumkönigin Theresa Erdmann.

Urte Steinberg bedankte sich bei allen Kooperationspartnern fĂŒr die Baumschenkung und sagte: „Ich freue mich, dass der BdB-Landesverband Schleswig-Holstein die Stadt Pinneberg, als Herz des Pinneberger Baumschullandes, fĂŒr die Pflanzung der Walnuss gewĂ€hlt hat. Es wĂ€re zu begrĂŒĂŸen, wenn diese Pflanzung symbolisch die Idee vorantreibt, in Pinneberg einen Baumpark mit einer Sammlung aller 25 BĂ€ume des Jahres anzulegen.“

Die Initiativen „Tag des Baumes - Baum des Jahres“ stellt der BdB-Landesverband Schleswig-Holstein seit vielen Jahren in den Vordergrund seiner Öffentlichkeitsarbeit, betonte Dr. Frank Schoppa: „Ein zentrales Anliegen unseres Verbandes ist es, ver-stĂ€rkt auf die Bedeutung von BĂ€umen und GrĂŒn fĂŒr StĂ€dte aufmerksam zu machen. Zum JubilĂ€umsjahr der Initiative „Baum des Jahres“ war es uns wichtig, zusammen mit Dr. Wodarz der Stadt Pinneberg einen Baum zu schenken, denn die Stadt ist nicht nur der Hauptsitz unseres Verbandes, sondern auch das Zentrum des schleswig-holsteinischen Baumschulgebietes, dem Pinneberger Baumschulland.

„Die Walnuss ist wegen seiner FrĂŒchte unter anderem ein echter Nutz- und Kinderbaum und deswegen besonders gut geeignet fĂŒr den Drosteipark. Genauso wie Ver-anstaltungen des Kulturzentrums bringt auch die Walnuss Jung und Alt im Drosteipark zusammen.“, so Schoppa.

BĂ€ume in den Mittelpunkt des Interesses zu rĂŒcken war vor 25 Jahren schon das Hauptinteresse von Dr. Silvius Wodarz, der das Motiv verfolgt: "Menschen fĂŒr BĂ€ume - BĂ€ume fĂŒr Menschen". Daran hat sich bis heute nichts geĂ€ndert. In den USA wurde der Tag des Baumes 1872 ins Leben gerufen, der sogenannte Arbor Day, wo er als „happy arbor day“ gefeiert wird. 1951 hat die FAO die "Völker der Welt" aufgerufen, einen "Baumfeiertag" den BĂ€umen zu widmen. 1952 hat der damalige BundesprĂ€sident Heuss am 25. April im Bonner Hofgarten einen Bergahorn gepflanzt und damit den 25. April in Deutschland als Tag des Baumes begrĂŒndet.

Wodarz: „Jetzt beginnt der 25. April langsam auch bei uns ein "Feiertag" zu werden. Wenn Sie es genau wissen wollen, dann hören Sie am 25.4. in den Nachrichten wenig bis nichts. Dem wollen wir etwas abhelfen und rufen auf, die BĂ€ume des Jahres hĂ€ufiger zu pflanzen.“

Das Thema BĂ€ume des Jahres wird auch vom 26. April bis 13. Oktober Teil der Ausstellung des Pinneberger Baumschullandes auf der internationalen gartenschau (igs 2013) in Hamburg Wilhelmsburg sein. Der Pinneberger Baumpflegebetrieb Thomsen spendete dafĂŒr die 25 BĂ€ume Jahres, die sich mit den dazu gehörigen Baumscheiben prĂ€sentieren. So kann die Baumart vom Habitus bis zum Holz kennengelernt werden. Um den Bestand der 25 BĂ€ume zu sichern, werden sie nach der Gartenschau nach Pinneberg zurĂŒckgefĂŒhrt, denn bei allem was wir tun, sollte der Gedanke der Nachhal-tigkeit nicht aus dem Auge verloren gehen, so das Anliegen Thomsens.

Die gepflanzte Walnuss auf der Drosteiwiese kann sich mit UnterstĂŒtzung von Thomsen auch in Zukunft baumtypisch entwickeln, da sich der Baumpflegebetrieb in den kommenden Jahren um die Kronenpflege kĂŒmmern wird. Die Walnuss wurde ĂŒber die Firma Pflanzmich.de, einem Mitgliedsbetrieb im BdB-Landesverband Schleswig-Holstein zur VerfĂŒgung gestellt.

Mehr Informationen erhalten Sie:

www.bdb-schleswig-holstein.de

www.pinneberger-baumschulland.de

www.baum-des-jahres.de

www.gruen-ist-leben.de

 

 

Dateien: