Gärtnerische Bildungswege

Die Baumschulbranche ist heute ein weit vernetzter Wirtschaftszweig und bietet für fachlich Interessierte und engagierte „Grün-Experten“ vielfältige Bildungswege an. Neben der Ausbildung zum/r Gärtner/-in der Fachrichtung Baumschule sind Fortbildungen zum/r Techniker/-in und Meister/-in oder ein Studium an zahlreichen Fachhochschulen und Universitäten möglich. Darüber hinaus ist die Kombination von Ausbildung und Studium möglich und sinnvoll.

Die Arbeitsbereiche reichen von der gärtnerischen Produktion, dem Handel mit Gartenbau- bzw. Baumschulerzeugnissen und Tätigkeiten im Dienstleistungsbereich in Handels- und Dienstleistungsunternehmen (z. B. Gartencenter, Großmärkte) bis zu Arbeiten in Wissenschaft und Forschung in Universitäten, Landesanstalten, Landwirtschaftskammern, Pflanzenschutzämtern, Lehr- und Versuchsanstalten, bei Absatzorganisationen, als Unternehmer oder Angestellter, der Chemischen Industrie (Pflanzenschutz- und Düngemittel), bei Maschinen- und Gewächshausbaufirmen, im Verlags- und Pressewesen, bei Versicherungen, Beratungsunternehmen, bei Fach- und Wirtschaftsverbänden sowie Verbänden des Berufsstandes, Beratungsringe, Entwicklungshilfe, Ministerien und Kommunalbehörden …

Ein kleiner Überblick:

Ausbildungsberuf - Baumschuler
Gärtnermeister
Staatlich geprüfter Techniker
Staatlich geprüfter Wirtschafter
Pflanzenfachberater
Bachelor of Science Gartenbau / Horticultural (B.Sc.)
Bacheor of Science Gartenbauwissenschaften (B.Sc.)
Master in Horticultural Science (M.Sc.)

Download Dokumente

 

Die Entwicklung der Berufsfelder schreitet stetig voran. Gerade die Fachhochschulen und Universitäten haben ein vielfältiges Bildungsangebot.

Adressen zu allen relevanten Ausbildungspartnern finden Sie unter Links.