Wirtschaftsleistung

Die deutschen Baumschulen erwirtschaften jährlich einen Produktionswert von etwa 1,1 Mrd. EURO. Dies sind rund 20 % des Produktionswertes, die durch Garten- und Obstbauprodukte (5,6 Mrd. EURO) erwirtschaftet werden. Dabei entfallen jedoch nur 10 Prozent der Anbaufläche des Gartenbaus auf die Baumschulbetriebe.

Der Produktionswert Schleswig-Holsteiner Baumschulen beträgt im Durchschnitt circa 200 Mio. EURO im Jahr. Das sind rund 50 Prozent des gesamten Produktionswertes aller gartenbaulichen Sparten, wie Obst, Gemüse, Blumen und Zierpflanzen. Auf den gesamtdeutschen Produktionswert von Baumschulgehölzen bezogen entspricht dies einem Marktanteil von knapp 20 Prozent.

In den letzten Jahren stieg der Export deutscher Baumschulerzeugnisse kontinuierlich. Der Export Schleswig-Holsteiner Baumschulen beträgt 15 bis 20 Prozent bzw. 30 bis 40 Mio. EURO des Produktionswertes. Im Vergleich: Die Gesamtausfuhr von Baumschulwaren aus Deutschland in europäische Länder betrug im Jahr 2009 rund 111 Mio. Euro.

Zu den europäischen Haupt-Exportländern Schleswig-Holsteiner Baumschulen zählen die Alpenländer, Niederlande, Frankreich, die skandinavischen Länder, Großbritannien, Lettland, Tschechien, Slowakei, Polen, Italien, Russland und die Ukraine. Die Wirtschaftsbeziehungen der Schleswig-Holsteiner reichen aber auch nach Fernost und in die USA.

Im Pinneberger Baumschulgebiet sind auch weltweit agierende Züchtungsbetriebe beheimatet, wie die Rosenbaumschulen Tantau, Kordes und BKN Strobel, deren Produkte in Lizenz produziert werden.