Betriebs- und Beschäftigungsstruktur

Das Kultivieren von Bäumen und Sträuchern benötigt sehr viel Zeit, Erfahrung und fachliches Können. Dies ist ein Grund für die Tatsache, dass die meisten Baumschulbetriebe noch heute familiengeführt sind und zum Teil auf eine generationenübergreifende, lange Tradition verweisen können. Nach der letzten Baumschulerhebung im Jahr 2008 gibt es in Schleswig-Holstein insgesamt 401 Baumschulbetriebe. Davon konzentriert sich die Mehrzahl der Baumschulbetriebe, nämlich 292 Betriebe bzw. 73 Prozent, auf den Kreis Pinneberg.

Heute besteht die schleswig-holsteinische Baumschullandschaft im Wesentlichen aus drei Unternehmenstypen:

  • den Versand- und Exportbaumschulen, als fachkunden- und exportorientierter Großvertriebsform,
  • den Produktionsbaumschulen, als Züchter und „Trendgeber“ neuer Gehölze sowie Zulieferer der Handelsbaumschulen,
  • den Endverkaufsbaumschulen als Handelsform für den privaten Endverbraucher.

Diese Aufgabenteilung schafft einerseits notwendige Konzentrationen und Spezialisierungen, andererseits ermöglicht sie kundenorientiertes Zusammenwirken. Die durchschnittliche Betriebsgröße beträgt 10,3 Hektar (2008). 71 Prozent der Baumschulen bewegen sich in einer Größenordnung bis 10 Hektar; sie bewirtschaften 22 Prozent der Anbauflächen in Schleswig-Holstein. Circa 14 Prozent bzw. 58 Betriebe bewegen sich in einer Größenordnung über 20 Hektar und bewirtschaften mit 58 Prozent den größten Teil der Baumschulfläche.

Betriebs- und Beschäftigungsstruktur

In der Betriebsentwicklung lässt sich eine Tendenz zum weiteren Wachstum an Produktionsflächen feststellen.

Die Gesamtzahl der Erwerbstätigen im Gartenbau in Schleswig-Holstein (Vollbeschäftigte, Teilzeitbeschäftigte, Saisonarbeiterinnen und -arbeiter sowie Familienarbeitskräfte) liegt nach der letzten Agrarstrukturerhebung im Jahr 2007 bei 12.520. Über 30 Prozent oder rund 4000 Erwerbstätige davon sind in den Baumschulen beschäftigt. Das Berufsbild des Baumschulers basiert auf einer Ausbildung zum Gärtner/in der Fachrichtung Baumschule. Jährlich sind das in Schleswig-Holstein mehr als 150 Auszubildende. In den Baumschulen kommt aber auch das know-how von MeisterInnen und TechnikerInnen des Gartenbaues sowie Gartenbau-IngenieurInnen zum Einsatz.