Verbandsgeschichte - Eine starke grüne Gemeinschaft

Die ersten organisatorischen Strukturen gaben sich die selbständigen Baumschuler Schleswig-Holsteins 1907 mit dem „freiwilligen Zusammenschluss Holsteiner Baumschulbesitzer". Im gleichen Jahr erfolgte die reichsweite Gründung des „Bundes deutscher Baumschulenbesitzer“ BdB. 1933 im Zuge der Gleichschaltung aufgelöst bzw. als Fachgruppe für Baumschulwesen in den Reichsverband des Deutschen Gartenbaues übernommen, formierte sich der BdB auf Bundesebene 1949 erneut – nun unter dem Namen „Bund deutscher Baumschulen“. Aus den früheren Provinzial-   wurden nun Landesverbände.

Verbandsgeschichte

Die seit 1907 von den Baumschulern verfolgte Strategie der berufsständischen Interessenvertretung bestand darin, der "gegenseitigen Preisdrückerei" durch gemeinsame Interessenvertretung und gegenseitige Qualitätskontrolle entgegenzuwirken. Anhand ausgewählter Beiträge gärtnerischer Fachzeitschriften wird in der Chronik der deutschen Baumschulwirtschaft 1907 - 2007 sichtbar, wie erfolgreich diese Strategie war. Das Qualitätszeichen "Zertifizierte Markenbaumschulen" liefert bis heute die Gewähr für einwandfreie Produkte.

Telefonisch zu bestellen in der Geschäftsstelle des BdB - Bundesverbandes unter: 030 - 240 86 99 - 0 oder hier: Kontakt

Der Landesverband Schleswig-Holstein im BdB e. V. hat gegenwärtig rund 250 Mitgliedsbetriebe. Seit 2005 besteht zudem ein kooperativer Zusammenschluss mit dem Gartenbauverband Nord (GVN), der die Interessen von rund 600 Gartenbaubetrieben in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern vertritt. In dieser Konstellation stellt der Landesverband für alle Mitglieder ein Forum dar, um aktuelle Probleme und Anliegen zu diskutieren, gemeinsame Aktivitäten zu koordinieren und stimmige Lösungen zu entwickeln. Darüber hinaus managt er die Öffentlichkeitsarbeit und kümmert sich nicht zuletzt um die immer wichtiger werdende Nachwuchsförderung und Weiterbildung.

Im Bewusstsein um die Bedeutung der eigenen Geschichte und der prägenden Kraft der Baumschulwirtschaft für die Region versteht sich der Landesverband auch als wichtiger Partner des Deutschen Baumschulmuseums.