31.01.2018

Baumschulen ziehen Bilanz für 2017

(Foto: BdB LV SH Mario Wienert)

Baumschulen informieren Vertreter aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft Baumschulen ziehen Bilanz für 2017 und präsentieren „florum – Holsteiner Baumschultage 2017“

Der Landesverband Schleswig-Holstein im Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. führte am 29. Januar 2018 seine Mitgliederversammlung im Gartenbauzentrum der Landwirtschaftskammer S-H in Ellerhoop durch. Dabei bestätigten die Mitglieder des Berufs- und Wirtschaftsverband der 300 Baumschulen im Lande ihren Vorsitzenden Axel Huckfeldt durch Wiederwahl im Amt. Die Baumschulen im Norden sind traditionell im Pinneberger Baumschulland konzentriert, beschäftigen rund 3.000 Mitarbeiter und erzielen einen jährlichen Produktionswert von ca. 200 Mio. EUR.

Weitere Informationen: www.bdb-schleswig-holstein.de www.gruen- ist-leben.de www.pinneberger-baumschulland.de

Marktlage: Rückblick 2017 und Perspektiven für 2018

Nach einigen Jahren zurückhaltender Nachfrage und schlechter Preise zogen die Schleswig-Holsteiner Baumschulen eine nicht unzufriedene Bilanz. Vorsitzender Axel Huckfeldt: „Trotz der katastrophalen Witte- rungsbedingungen im Herbst konnten die Holsteiner Baumschulbetriebe in der Regel ihre Umsatzziele im Kalenderjahr 2017 erreichen.“ Die Nachfrage schwanke, sie sei aber immer vorhanden. Und Gehölze – von der Rose bis zum Alleebaum – sind als Produkt für eine lebenswerte Umwelt unverzichtbar. Mit weiterer Ver- dichtung der urbanen Lebensräume wird die Bedeutung unserer Pflanzen für den Menschen auch noch weiter steigen. Weiterhin seien zwar wichtige Abnehmermärkte wie in Russland (Importboykott, Abwertung des Rubels) gestört oder stagnierend, andererseits scheinen aber in Europa entstandene Überkapazitäten im Abbau begriffen. Erste Preiserholungen in einigen Sortimenten bestätigen diesen Trend. Nach den Branchentreffen Anfang Januar bei der BdB-Wintertagung in Goslar und letzte Woche auf der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) in Essen wagte Huckfeldt eine leicht optimistische Zukunftsprognose für 2017: „Für die Zukunft sind wir optimistisch, weil wir ein zukunftsträchtiges Produkt haben, dessen Bedeutung mit Fortschreiten des Klimawandels und der Urbanisierung noch steigen wird! Bereits für das nächste Jahr hoffen wir auf eine Stabilisi e- rung des Marktes.

Huckfeldt zeigte sich infolge der neuen Gebietswerbung optimistisch: „Die 2017 erstmalig durchgeführte und im deutschsprachigen Raum einmalige Fachmesse „florum – Holsteiner Baumschultage“ ( www.florum.sh ) war ein Erfolg für unser Anbaugebiet. Mit dieser bundesweit einmaligen Kombination aus Tagen der offenen Tür und einer zweitägigen Vortragsveranstaltung können wir das Interesse unserer Kundengruppen wieder nach Holstein lenken. Die nächste florum ist bereits in Planung!“

Aus der aktuellen Arbeit des BdB Schleswig-Holstein
Vorsitzender Huckfeldt berichtete zu den aktuellen Handlungsfeldern seines Verbandes: Landesgartenschau Schleswig-Holstein:

  • Forderung an die Landesregierung zur Fortsetzung von Landesgartenschauen gemäß Koalitionsvertrag.
  • Pflanzenschutz und Vorsorge: Einsatz für die Weiterführung der Beratungskapazität beim Pflanzenschutzdienst; Ablehnung der Initiativen „Steuern auf Pflanzenschutzmittel“, da keine Steuerungsfunktion im Gartenbau als Sonderkulturen sowie Wettbewerbsverzerrung im EU-Markt. Spürhundeteam-Einsatz zur Vorbeugung von EU-Quarantäneschädlingen; Forderungen an die Politik (D, EU) nach einer Entschädigungslösung für betroffenen Betriebe
  • EU EIP Innovationsprojekte sichern Zukunft: Thermische Bodenbehandlung als Alternative zum chemischen Bodenentseuchung; Klimawandelbäume – Neue Baumsortimente für Städte
  • Regionales Grünes Dach: Landesvereinigung Gartenbau SH kommt Einigung mit den grünen Verbänden und den Gartenfreunden erreicht. Satzung wird derzit ab- gestimmt. Ziel: Eine Stimme für den Gartenbau in SH.
  • Ausbildung, Nachwuchswerbung – Fachkräftemangel begegnen; Teilnahme an Berufsmessen in der Region; Top Ausbildung Gartenbau (TAG) gestartet (SH, HH, MV) www.gaertnerwerden.de
  • Kulturlandschaft Pinneberger Baumschulland – Kulturlandschaft erlebbar machen; Gemeinnütziges Netzwerk für GRÜN in der Region; Veranstaltungsreihe „Kulturlandschaft erleben!“: Programm 2018 mit rund 10 Angeboten; Leitprojekt der Metropolregion HH: „KulturLandschaftsRouten“ wird Herbst fertig; Regionswerbung mit der Souvenirpflanze „Pinneberger Baumschulland; 5. September im Hanseoffice in Brüssel (Quarantäneschädlinge, Klimawandelbäume)
  • Kooperation mit dem Deutschen Baumschulmuseum; „Obstbaum sucht Schule“ (2016), „Pflanzenjäger“ (2017) als fachliche Öffentlichkeitsarbeit; Umweltbildungsangebote für Kindergärten und Schulen

Der BdB-Landesverband Schleswig-Holstein berät seine Mitglieder auch einzelbetrieblich, zum Beispiel in den Themenbereichen Arbeits- und Tarifrecht, Bau- und Umweltrecht sowie Betriebsnachfolge.

Pflanzenschutzmittel und Bienenschutz - die Rolle von Landwirtschaft und Gartenbau

Der Referent des Julius Kühn-Institut (JKI), Dr. Jens Pistorius, stellte das im April 2016 gegründete JKI- Fachinstitut für Bienenschutz vor. Damit verstärkt das JKI seine bisherigen Tätigkeiten in diesem Bereich und baut sie thematisch aus. Zu den Aufgaben des Fachinstituts für Bienenschutz gehört die Risikobewertung der Bienengefährlichkeit von Pflanzenschutzmitteln, die Untersuchung von Bienenvergiftungen und verstärkt Forschungen zum Bienenschutz. Dabei stehen nicht nur Honigbienen, sondern ebenfalls Hummeln und Wildbienen im Visier der Forscher/innen. Das Institut berät die Bundesregierung sowie nationale und internationale Behörden und Gremien zu allen Fragen des Bienenschutzes. Neben der Vernetzung innerhalb des JKI steht das Fachinstitut mit nationalen und internationalen For- schungseinrichtungen und Behörden in engem Kontakt. Es engagiert sich in den relevanten Fachgremien, wie z. B. der Arbeitsgemeinschaft der Institute für Bienenforschung, der Europäischen Lebensmittelsicherheitsbe- hörde (EFSA), Gremien zur Weiterentwicklung von Prüfmethoden (ICPPR) oder zur Gestaltung von Richtli- nien (z. B. EPPO, OECD). Mehr unter: https://www.julius-kuehn.de/bienenschutz/

Übergabe der Preise der Internationalen Gartenausstellung (IGA) Berlin 2017
Dr. Gerald Finck, Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein, überreichte Medaillen an die erfolgreichen Aussteller:

Übersicht siehe Pressemeldung als PDF zum Download!

an Ladiges, Baumschul-Gärtner und Poetry slammer op Platt aus Holm, setzte mit seinen Gedichten „De Minibagger“, „Schleswig-Holstein“ und „Mien Spoden“ mit einem zwinkernden Auge den Schlusspunkt. www. www.jan-ladiges-plattdeutsch.de

Bildnachweis

Foto 1 (DSC_1678.jpg): Dr. Gerald Finck, Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisie- rung des Landes Schleswig-Holstein (re.), überreichte den erfolgreichen BdB-Ausstellern auf Internationalen Gartenschau in Berlin 2017 die Urkunden und Medaillen (Foto: Mario J. Wienert, BdB SH)

Foto 2 (DSC_1662.jpg): Bis auf den letzten Platz besetzt: Die öffentliche Mitgliederversammlung des BdB- Schleswig- Holstein im Gartenbauzentrum in Ellerhoop (Foto: Mario J. Wienert, BdB SH)

Foto 3 (DSC_1688.jpg): BdBSH-Vorsitzender Axel Huckfeldt (re) dankte Dr. Jens Pistorius, Julius Kühn-Institut (JKI), für seine umfänglichen Ausführungen zu Honigbienen, Hummeln und Wildbienen. Das Fachinstitut für Bienenschutz am JKI berät die Bundesregierung sowie nationale und internationale Behörden und Gremien zu allen Fragen des Bienen- schutzes. (Foto: Mario J. Wienert, BdB SH)

 

Dateien:

 PI_BdB_SH_MV_2018.pdf  (Dateigrösse 151 KB)
 PI_BdB_SH_Vorstandswahlen_2018.pdf  (Dateigrösse 120 KB)
 201801_foto_1_1678.JPG  (Dateigrösse 2.0 MB)
 201801_foto_2_1662.JPG  (Dateigrösse 1.3 MB)
 201801_foto_3_1688.JPG  (Dateigrösse 1.3 MB)